Hinterlegung von Zimmerdecken: Fixierung auf schwingungsdämpfenden Befestigungen

  1. Krampen von Acoustix
  2. Die schwingungsdämpfenden Acoustix-Aufhängungen
  3. Die schwingungsdämpfenden Befestigungen
  • Bringen Sie die schwingungsdämpfenden Krampen in die Betondecke mit einem Abstand von 80 cm ein
  • Klemmen Sie die Profile aus Metall in die Krampen oder Aufhänger
  • Für Holzunterkonstruktionen benötigen Sie Holzlatten bis 60×40 cm. Der Abstand zwischen den Profilen beträgt 60 cm
  • Es müssen 2,5 Befestigungspunkte pro m² vorgesehen werden
  • Vergessen Sie das schalldämpfende
  • Baticryl-Dichtungsmittel nicht

Die schwingungsdämpfenden Acoustix-Aufhänger stellen die ideale Lösung für die Dämmung von Trittschall dar und tragen zur Dämpfung von Trittschall aus der darüber liegenden Konstruktion bei.
Die Verwendung von schwingungsdämpfenden Acoustix-Aufhängern ermöglicht die Egalisierung einer Decke oder die Reduzierung der Zimmerhöhe.

In diesem Fall empfiehlt sich der Einschub eines zusätzlichen schallschluckenden Materials mit einer Dicke von mindestens 2/3 cm zwischen der bestehenden Decke und der neuen Decke, um dem Effekt der Hohlraumresonanz vorzubeugen.

 

Krampen von Acoustix

 

Krampen von Acoustix

  1. Papierfasern

  2. Acoustix Krampe

  3. Fermacork

  4. Dichtungsmittel

  5. Baticryl

 

 

 

 

 

Die schwingungsdämpfenden Acoustix-Aufhängungen

 

Die schwingungsdämpfenden Acoustix-Aufhängungen

  1. Papierfasern

  2. schwingungsdämpfende Krampe SA60

  3. Fermacork

  4. Dichtungsmittel

  5. Baticryl